Steiger Partner Planungs GmbH, Lindau

Home

Unser Team

Unsere Arbeitsweise

Unsere Projekt-Beispiele

Unser Standort/Büro

Kontakt

Impressum
Disclaimer

Dachgeschoss-Ausbau: Projekt-Ablauf

Mit der Bilder-Reihe auf dieser Seite wollen wir zeigen, welchen Weg wir beim Ausbau eines Dachgeschosses wählen:

Ein jahrzehntelang als Speicher genutzter Raum wird zunächst ausgeräumt und von Einbauten befreit. Das orginale Tragegebälk wird freigelegt, vermessen und auf Standfestigkeit geprüft.

Anschließend werden die Böden geöffnet und die Deckenbalkenlager auf statische Funktion überprüft. Die Schuttfüllungen werden entfernt und Reparaturen durchgeführt.
Bei dieser Gelegenheit werden in der Regel auch vorher unvermutete Mangelstellen entdeckt und statische Schwachpunkte festgestellt.

Nach erfolgter Befunduntersuchung werden die Schäden von oben nach unten repariert.
Der notwendige Brandschutz, die Wärmedämmung und die Standsicherheit werden hergestellt.

Für Belichtung und Belüftung notwendige Verbesserungsmaßnahmen wie z. B. zusätzlicher Aufbau von Dachgauben oder sogar der Einbau von Balkon- und Terrassenflächen bzw. Freisitze werden überlegt und in Abstimmung mit der Denkmalpflege und dem Baurechtsamt durchgeführt.
Trotz Rohbau-Zustandes kann man sich in dem neu belichteten Speicher bereits vernünftig bewegen. Die zukünftige Nutzung wird mehr und mehr vorstellbar.
Die Statik ist auf die zukünftige Nutzung ausgelegt und Rohböden werden eingebaut.
Beim Ausbau des Dachgeschosses werden auch die Kamine untersucht, saniert und heutigen Anforderungen entsprechend angepasst.
Die Dachschalung wird aufgebracht, Vollwärmedämmung nach neuester EnEV (Energie-Einsparungsverordnung) wird durchgeführt.

Die Dämmung wird vor dem Aufbringen der Schalung mit einer winddichten und dampf-offenen Folie bespannt.

In doppelwandigen Trockenbauwänden können Lage und Situation der Installation (Sanitär und Heizung) völlig frei und daher ideal konzipiert und verlegt werden.
In den Dachgeschoss-Räumen (die überwiegend von Dachschrägen dominiert werden) wird meistens eine Fußbodenheizung eingebaut, da damit die Verteilung der Temperaturschichtung im Raum sehr gleichmäßig über die volle Raumhöhe sichergestellt werden kann (Flächenstrahlungsheizung).
Insbesondere Nischen und Versätze können mit dem System der Fußbodenheizung optimal erfasst und gleichmäßig durchgeheizt werden.

Anschließend werden die fertigen Oberflächen geschaffen.

Die neu entstandenen Wohnräume werden ihrer jeweiligen Nutzung entsprechend ausgestattet, beleuchtet und nach individueller Behaglichkeit ausgebaut.

Häufig wird mit dem Ausbau von Dachgeschossen auch noch eine Freifläche geschaffen, die als größere Dachterrasse oder Balkon im Zusammenhang mit den Wohnräumen genutzt werden kann.

Dies alles findet statt in größtmöglicher Höhe (Luftqualität!) und bei maximaler Belichtung, da die Enge in der Altstadt in Richtung der unteren Geschosse zunimmt.

Steiger Partner Lindau hat in den vergangenen Jahren etwa 50 Dachstühle nach diesem Schema erfolgreich ausgebaut.
Die einzelnen Punkte in der oben geschilderten Abfolge sollten für eine schadenfreie Langzeitnutzung unbedingt eingehalten werden. Sonst übliche Bauschäden können damit nahezu eliminiert werden.
Zurück zur Übersichtsseite "Dachgeschoss-Ausbau"